Zurück
Sie sind hier: www.lbzb.de / 6: Informationen
.

Geschichte der Blindenbildung in Hannover

1837Pastor D. Senior Schläger bemüht sich um die Einrichtung einer Blindenanstalt im Königreich Hannover
1842

König Ernst August entscheidet sich in der Standortfrage gegen Hameln und Lingen für Hannover

1843Der künftige Direktor Dr. E. Flemming beginnt den Unterricht mit sechs Zöglingen in einem angemieteten Gartenhaus in der Andertenschen Wiese. Beginn des Neubaus der 1. Blindenanstalt in der Hildesheimer Straße
1845Einweihung der Blindenanstalt am Geburtstag des blinden Kronprinzen Georg am 27.5.1845
1866

Änderung des Namens von „Königliche Blindenanstalt“ in „Provinzialständische Blindenanstalt“

1893

Bezug des Neubaus in der Kirchröder Straße

(heute: Alice-Salomon-Schule)

1914

Abschluss des Neubaus in der Bleekstraße in Kirchrode

bis

1918Nutzung der Einrichtung als Lazarett
1919Bezug der neuen Anstalt mit ca. 150 Schülerinnen, Schülern und Auszubildenden
1933

Umbenennung von „Provinzialständische Blindenanstalt“ in „Landesblindenanstalt“

1937Einrichtung der zweijährigen Handelsschule
1944

Bombenangriffe im Juni, November und Januar. Mehrere Gebäude werden zerstört bzw. beschädigt. Es gibt vier Tote.

1945

Teilweise Verlagerung des Unterrichts nach Wunstorf und Walsrode

1946

Neubeginn der Umschulung für Kriegsblinde

Wiederaufnahme des Unterrichts in der in „Niedersächsische Landesblindenanstalt“ umbenannten Einrichtung

1971Eröffnung des Taubblindenzentrums

(Bis zu diesem Zeitpunkt findet der Taubblindenunterricht in der Blindenanstalt statt.)
Namensänderung in „Niedersächsische Landesblindenschule“

1978Einrichtung von Klassen für mehrfach behinderte Schülerinnen  und Schüler
1979Erster Einsatz von Zivildienstleistenden
1982

Namensänderung in „Landesbildungszentrum für Blinde“

1995

150-Jahr-Feier mit Einweihung des Sportzentrums und Museums

 

2013

Im Landesbildungszentrum für Blinde werden 150 Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende unterrichtet und ausgebildet.

Die Einrichtung betreut zudem 19 Schülerinnen und Schüler in der Integration und begleitet 155 nicht schulpflichtige Kinder im Rahmen der Frühförderung.

Im Landesbildungszentrum für Blinde sind 220 Mitarbeiter beschäftigt.

 

nach:

Heimers, W. (1970), 125 Jahre Blindenbildung in Niedersachsen

Mosel, G. (1995), Chronik - 150 Jahre Blindenbildung in Hannover 1845 -1995

Dieser Artikel wurde bereits 23833 mal angesehen.



.