.

Sehschädigung - oft unerkannt –

Eine Fortbildung für Menschen, die an der frühen Förderung von Kindern beteiligt sind

 

Im Rahmen der Zusammenarbeit des Mobilen Dienstes Sehen Braunschweig mit der Frühförderung, Entwicklungsbegleitung und Beratung des Landesbildungszentrums für Blinde fand am 12. Januar 2017 die Basisfortbildung „Sehschädigung – oft unerkannt" in den Räumlichkeiten der Hans-Würtz-Schule (Braunschweig) statt.

Die frühzeitige Erkennung einer Sehschädigung ist wichtig, um notwendige Fördermaßnahmen einzuleiten und förderliche Umweltbedingungen zu initiieren. Bleibt die Einschränkung der visuellen Wahrnehmung in der frühen Kindheit unbeachtet, wird das Kind in seinen Entwicklungsmöglichkeiten eingeschränkt.

Die Basisfortbildung soll dazu beitragen, dass Menschen, die an der Förderung von Kindern (v.a. in der Altersgruppe von 0 - 6 Jahren) beteiligt sind, für Auffälligkeiten bezüglich des Sehens sensibilisiert und auf Angebote unterstützender Dienste aufmerksam werden.

Hierzu wurden in einem Vortrag folgende Themen behandelt:

  • Formen und Auswirkung von Sehschädigungen
  • Wie erkenne ich eine Sehschädigung im Alltag?
  • Kurze Einführung in Fördermöglichkeiten

Darüber hinaus hatten die Teilnehmer an themenbezogenen Infoständen die Möglichkeit zur eigenen praktischen Auseinandersetzung sowie zum persönlichen Austausch.

Die Fortbildung stieß auf sehr großes Interesse. Ein Zusatztermin findet im Juni 2017 statt.

Dieser ist bereits ebenfalls ausgebucht.

Weitere Fortbildungsveranstaltungen, welche die Basisveranstaltung vertiefen, sind in Planung.


Dieser Artikel wurde bereits 585 mal angesehen.



.