Ihr Ansprechpartner:

Christian Caspers, Beauftragter für Freiwilligendienste

Telefon:

0511 5247-271 (meist AB, rufe zurück!)
Während der Ferienzeiten:

0174 5214 917 

Kontakt

 

Zur Artikelauswahl

.

Bundesfreiwilligendienst (BFD) im Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover

Das Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover hat 26 Plätze für den BFD. Die Plätze werden in der Regel nach den Sommerferien besetzt (im Schuljahr 2017/18 zum 17.Juli 2017). Der Besitz eines Führerscheins Klasse B wird gern gesehen, ist aber nicht Bedingung.

Den Interessierten, die ihren Dienst bei uns ableisten möchten, während ihrer Bundesfreiwilligenzeit aber nicht mehr zu Hause wohnen möchten bzw. auf Grund der Entfernung vor Ort sein müssen, kann das LBZB eine dienstliche Unterkunft stellen.

 

Gruppenfot der Freiwilligen 2014 Bei uns kommt man mit vielen Gleichaltrigen zusammen, da wir jedes Jahr neben BFDlerInnnen auch FSJlerInnen in einer Gesamtstärke von 26 Plätzen beschäftigen.
Den Bundesfreiwilligendienst in so einer großen Gruppe mit anderen jungen Menschen abzuleisten, bietet einige Vorteile: Man lernt Gleichaltrige kennen, kann die Interessen während der Zeit der Dienstableistung gut vertreten, hat Möglichkeiten des Austauschs und nicht zuletzt eine Menge Spaß miteinander.

Meine langjährigen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Arbeit mit unseren Kindern und Jugendlichen als intensive Bereicherung und beträchtlicher Gewinn an Lebenserfahrungen von BFDlerInnnen erlebt wurde.

Viele besuchen auch lange nach ihrer Dienstzeit „ihre" Kids oder schauen gern einfach noch mal bei uns rein.

Der Einsatzbereich unserer BFDlerInnen liegt ganz überwiegend im pädagogischen Bereich.

Jede Freiwilligenkraft arbeitet am Vormittag in einem Klassenteam (Lehrkraft und Pädagogische Mitarbeiterin) einer Klasse mit sehgeschädigten Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, die weitere Behinderungen (körperliche, geistige oder eine Lernbehinderung) haben.

Am Nachmittag verstärken sie die verschiedenen Gruppen im Internatsbereich unserer Einrichtung und arbeiten dort überwiegend im freizeitpädagogischen Feld: Einzelbetreuung, Begleitung bei Arztbesuchen, Judo-AG, Ruder-AG, Therapeutisches Reiten, Hausaufgabenhilfe, mit Einkaufen gehen, Kino- oder Zoobesuch, Spazierengehen und noch viele andere Unternehmungen, die andere Menschen auch gerne machen!

Die festen Dienstpläne werden individuell nach Notwendigkeit und Interessen mit dem Beauftragten für Freiwilligendienste der Einrichtung erstellt. Die regelmäßige Arbeitszeit ist wochentags während der Schulzeiten. Das heißt, man hat in den Ferien in der Regel frei, muss aber die Arbeitstage, die über den Urlaubsanspruch hinausgehen, während der Schulzeiten durch eine höhere Wochenstundenzahl einarbeiten.

Jede Person, die jetzt mehr erfahren möchte über einen möglichen Bundesfreiwilligendienst oder ein FSJ im LBZB, kann sich mit mir in Verbindung setzen! (siehe Ansprechpartner rechts)

Übrigens: Um sicher zu sein, dass man für seine BFD-Zeit das Richtige gefunden hat, wird jede Interessentin und jeder Interessent zu einer Hospitation an einem Schulvormittag eingeladen, wo sie und er die „Kids" und den Arbeitsbereich kennen lernen kann. Wer dann eine Nacht drüber geschlafen hat und sich sicher ist, dass dies die passende BFD-Stelle ist, die und auch der ist ganz herzlich bei uns willkommen!


Dieser Artikel wurde bereits 18927 mal angesehen.



.