Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Scharnhorst

Tel.:0511 5247-250

Kontakt

 

Leitbild


zeigt AZAV-Nutzungszeichen/SignetZertifizierter Vertragspartner für Reha-Maßnahmen nach
§ 112 ff SGB III


 

.

ONLINE-NEWSLETTER der Beruflichen Bildung und Ausbildung

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns Ihnen heute die erste Ausgabe des Online-Newsletter der Beruflichen Bildung und Ausbildung am Landesbildungszentrum für Blinde (LBZB) in Hannover präsentieren zu können. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns auf eventuelle Rückmeldungen über unser Kontaktformular.

Ihr Redaktionsteam



Zum Inhalt:

  1. Wie ein „Sechser im Lotto“!
  2. Schulübergreifendes Kooperationsprojekt der Theater AG
  3. Auszubildende verkürzt ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation
  4. Wanderausstellung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen“
  5. Erfolgreicher Start ins Langzeitpraktikum
  6. Besuch bei Pro Familia
  7. Visitenkartenaktion
  8. Betriebsbesichtigung beim Fagus-Werk
  9. Neuer Supermarkt in unserem Stadtteil
  10. "Mix and Drink“-Aktion der Auszubildenden in der Hauswirtschaft
  11. Ruderfahrt nach Brandenburg
  12. FAIRE WOCHE in Hannover - Hauswirtschaftsauszubildende erkunden Aktionsangebote in der Innenstadt
  13. Informationsveranstaltung der Beruflichen Bildung und Ausbildung in Kooperation mit der Hilfsmittelausstellung


Wie ein „Sechser im Lotto“

Marcel Simon freut sich über seinen unbefristeten Arbeitsvertrag bei der Stadtverwaltung Magdeburg. Nach Besuch des Berufsvorbereitungsjahrs, der zweijährigen Berufsfachschule Wirtschaft und einer überbetrieblichen Ausbildung zum Büropraktiker am Landesbildungszentrum für Blinde folgte ein „nahtloser“ Übergang ins kaufmännische Berufsleben in seiner Heimatstadt. Ein erfolgreiches Praktikum im letzten Ausbildungsjahr zum Büropraktiker in der Verwaltung der Stadt Magdeburg war ausschlaggebend für die spätere Festanstellung. Direkt nach der Ausbildung in Hannover einen Arbeitsvertrag unterschreiben zu dürfen, fühlte sich für ihn nach eigener Aussage wie ein „Sechser im Lotto“ an.
Mehr Informationen

nach oben


Schulübergreifendes Kooperationsprojekt der Theater AG

Seit Beginn des Schuljahres 2013/2014 spielen jeweils sieben Schülerinnen und Schüler des Landesbildungszentrums für Blinde und der Franz-Mersi-Schule/Förderschule Sehen in Hannover Theater. Unter der Leitung von Theaterpädagogin Monika Schröer wurde zum Thema “Ausgrenzung durch Rechtsextremismus“ ein erster Beitrag erarbeitet, der am 30. August im Rahmen der Eröffnungsfeier der Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ am Landesbildungszentrum für Blinde erstmalig aufgeführt wurde. Die Aufführung kam so gut an, dass ihr eine Einladung durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Gesundheit und Integration zu einem Auftritt auf einer Gedenkfeier bezüglich der UN-Deklaration der Menschenrechte von 1948 am 10. Dezember 2013 folgte.
Mehr Informationen

nach oben

Auszubildende verkürzt ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation

Tanja Kupsch, seit 2010 kaufmännische Auszubildende am Landesbildungszentrum für Blinde, hat aufgrund ihrer guten Leistungen in Berufsschule und Ausbildung, die Ausbildungsdauer um ein halbes Jahr verkürzt. Das Redaktionsteam gratuliert hierzu recht herzlich!

Mehr Informationen

nach oben

Wanderausstellung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen“

Am 30. August 2013 wurde die Wanderausstellung der Friedrich-Ebert-Stiftung „Demokratie stärken, Rechtsextremismus bekämpfen“ feierlich in der Aula des LBZB eröffnet. 14 Tage lang konnten sich die Schülerinnen und Schüler, die Teilnehmenden der verschiedenen Maßnahmen und die Auszubildenden an zahlreichen Stationen im Tagesschülerraum über das Thema informieren. Hierfür standen unterschiedliche Medien zur Verfügung, z.B. Punktschrifttexte, Texte in Schwarzschrift, auf DVD gesprochene Texte über Daisy-Player, Plakate. Vertiefend wurde ein Begleitvortrag von Herr Lahmann vom Ministerium für Inneres und Sport und eine Lesung aus dem Buch „Vom Saulus zum Paulus“ von Johannes Kneifel (Ex-Skinhead und Theologiestudent) angeboten. Am Ende der Ausstellungszeit waren sich alle einig, dass dieses Projekt sehr wertvoll war.

nach oben


Erfolgreicher Start ins Langzeitpraktikum

Im September 2013 haben die ersten Auszubildenden der Ausbildung zur Fachpraktikerin bzw. zum Fachpraktiker Hauswirtschaft ein Langzeitpraktikum in einer Großküche und einem Restaurant begonnen. Dank guter Einarbeitung, angenehmem Arbeitsklima und abwechslungsreichen Aufgabenstellungen ist der Start in den Betrieben gut gelungen.

Die Langzeitpraktika finden im dritten Ausbildungsjahr an drei Tagen in der Woche über zehn Wochen lang statt und beinhalten eine betriebspraktische Ausbildung in einem hauswirtschaftlichen Betrieb oder Dienstleistungsunternehmen. Durch diese grundlegende Veränderung der Ausbildungsordnung wird das Ziel einer verbesserten Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt verfolgt.

nach oben

Besuch bei Pro Familia

Am 02.10.2013 besuchten die Klassen des Berufsvorbereitungsjahres und Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe 1 die Beratungsstelle Pro Familia in der Goseriede in Hannover.

Nach der Aufteilung in eine Mädchen- und eine Jungengruppe wurde über wichtige Themen wie z.B. „Freundschaft“, „Liebe“, „Verhütung“ und „Partnerschaft“ gesprochen. Viele, den Jugendlichen am Herzen liegende Fragen, konnten beantwortet werden. Pro Familia ist der führende Verband zu den Themen Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung in Deutschland.

nach oben

Visitenkartenaktion

Am 01.09.2013 fand im LBZB Hannover ein „Tag der offenen Tür“ statt. Neben vielen interessanten Angeboten konnten sich die Besucher von den Auszubildenden der kaufmännischen Berufe individuelle Visitenkarten erstellen lassen. Zeitgleich konnten sich die Besucher einen Eindruck verschaffen, wie die Auszubildenden mit entsprechenden blindenspezifischen Hilfsmitteln und dem entsprechenden „Know how“ die individuellen Visitenkarten am PC nach Besucherwunsch erstellten und ausdruckten.

Besonderes Highlight war, dass die Besucher während der gesamten Erstellung den Azubis über die Schulter schauen durften, so entstanden oftmals interessante Gespräche, die über das reine „Visitenkarten erstellen“ hinausgingen. Das Angebot wurde so gut angenommen, dass die Auszubildenden zukünftig den Visitenkartendruck der LBZB-Beschäftigten ausführen werden.

nach oben

Betriebsbesichtigung beim Fagus-Werk

Am 16. Oktober 2013 besuchten die kaufmännische und hauswirtschaftliche Ausbildung vom Landesbildungszentrum für Blinde das Fagus-Werk in Alfeld und nahmen mit großem Interesse an einer Betriebsbesichtigung teil. Das Unternehmen wurde am 25. Juni 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Das Gebäude repräsentiert eine Architekturfassung aus Glas und Stahl mit den damaligen Bedürfnissen nach Licht, Luft und Klarheit. Produziert werden „Fagus-Schuhleisten“, „GreCon-Mess- und Brandschutzsysteme“ und „Grecon Dimter Keilzinkanlagen“ für den Weltmarkt.
Mehr Informationen

nach oben

Neuer Supermarkt in unserem Stadtteil

Nachdem im Sommer 2013 ein neuer Supermarkt in der Nähe des LBZB eröffnet hat, besteht nun für die Hauswirtschaftsauszubildenden die Möglichkeit, kleinere Einkäufe für die Nahrungszubereitung und die Haus- und Wäschepflege auch zu Fuß zu erledigen.

Um den Auszubildenden die Orientierung in den Räumlichkeiten zu erleichtern, fand im Berufsschulunterricht ein Projekt zur Erkundung der neuen Einkaufsmöglichkeit statt. Dabei ging es nicht nur darum, die auf der Einkaufsliste aufgeführten Waren zu finden, sondern auch darum zu erfahren, mit welchen Mitteln die Kunden in Supermärkten dazu verleitet werden sollen, möglichst viel Geld auszugeben. Da eine Gruppe den Auftrag hatte, nur Markenprodukte einzukaufen und die andere Gruppe nur Eigenmarken auswählen sollte, konnte beim anschließenden Vergleich der Kassenzettel festgestellt werden, wie wichtig es ist, beim Einkaufen aufmerksam zu sein. Besonders beeindruckt waren die Auszubildenden davon, dass das gekaufte Toastbrot der Eigenmarke von der Stiftung Warentest besser bewertet worden war als das Markenprodukt, obwohl es nur etwa halb so viel gekostet hatte. Auch die Verkostung der gekauften Schokoladentafeln machte deutlich, dass ein höherer Preis nicht unbedingt bessere Qualität garantiert.

nach oben

„Mix and Drink“-Aktion der Auszubildenden in der Hauswirtschaft

Die Gäste konnten in den Ausbildungsräumen der Hauswirtschaft an einem Aktionstag zwischen vielen verschiedenen alkoholfreien Cocktails wählen, die aus Säften und exotischem Obst frisch gemixt wurden. Die viele Arbeit bei der Planung und Vorbereitung hat sich gelohnt. Den Besuchern haben die alkoholfreien Mixgetränke sehr gut geschmeckt. Liegestühle und karibische Musik im Hintergrund haben für eine gute Atmosphäre gesorgt.

nach oben

Ruderfahrt nach Brandenburg

Auch im Jahr 2013 ging es wieder mit dem Ruderverein Zinfandel auf große Ruderfahrt. Mit im Gepäck waren die Ruderkameraden des Kaiser-Wilhelm- und des Ratsgymnasiums Hannover. Vom 28.08. bis 01.09.2013 wurde die Seelandschaft in Brandenburg unsicher gemacht. Bei tollem Wetter bereitete nicht nur das Rudern viel Spaß, sondern auch die Lagerfeuerromantik und das Schlafen in Zelten oder im Bootshaus. Schade, dass die Zeit so schnell verging!

Mehr Informationen

nach oben

FAIRE WOCHE in Hannover

Hauswirtschaftsauszubildende erkunden Aktionsangebote in der Innenstadt

Beim Einkauf auf Preis und Qualität der Ware zu achten, ist für Auszubildende in der Hauswirtschaft eine Selbstverständlichkeit. Dass beim Kauf von Kaffee, Tee, Schokolade und Bananen aber auch auf die Produktionsbedingungen in den Herkunftsländern geachtet werden sollte, wird noch nicht so häufig berücksichtigt. Bei einem Einkaufsbummel im Rahmen der Fairen Woche 2013 konnten sich die Auszubildenden nun intensiv mit dem Thema „Fairer Handel“ beschäftigen. Informiert wurden sie dabei von Auszubildenden der BBS Handel, die unter dem Motto „Hannover handelt fair“ vor vielen Geschäften in der Innenstadt Stände aufgebaut hatten, an denen über fairen Handel informiert wurde und Verkostungen durchgeführt wurden.

Wenn die Auszubildenden in Zukunft beim Einkauf mehr auf das Fair Trade-Logo achten, wird das sicher auch damit zu tun haben, dass sie die Art der Wissensvermittlung von Auszubildendem zu Auszubildendem besonders angesprochen hat.

nach oben

Informationsveranstaltung der Beruflichen Bildung und Ausbildung in Kooperation mit der Hilfsmittelausstellung

Am 07. und 08. Februar 2014 hat im LBZB eine Informationsveranstaltung der Beruflichen Bildung und Ausbildung in Kooperation mit der Hilfsmittelausstellung stattgefunden, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen waren. Von jeweils 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr wurden die verschiedenen beruflichen Schulformen, die Maßnahmen der Bundesagentur und die Ausbildungsgänge vorgestellt. Für die individuelle Beratung standen Experten aus der Berufsschule und der Ausbildung zur Verfügung.


Dieser Artikel wurde bereits 6989 mal angesehen.



Kommentar zu ONLINE-NEWSLETTER der Beruflichen Bildung und Ausbildung ?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, geben Sie bitte die folgenden Zeichen in der richtigen Reihenfolge ein.

Beispiel:
2. Zeichen: x; 1. Zeichen: 4; 3. Zeichen: s; ergibt "4xs"

3. Zeichen: a; 1. Zeichen: q; 2. Zeichen: z;

.